Gefüllte Schmorgurke

Gefüllte Schmorgurke – frisch aus dem Ofen,

Zurzeit sind auf dem Markt wieder relativ große Schmorgurken zu haben. Und früher – vor meiner veganen Zeit habe ich die Schmorgurken gerne mit Hack gefüllt und gegessen. Das ist nun vorbei und ich mag diese „Ersatzfleisch“-Produkte gar nicht, zumal sie entweder Soja oder Nüsse enthalten und oft auch diverse Zusatzstoffe. Da ich gegen Soja eine sehr schwere Allergie habe und auch Nüsse nicht gut vertrage, hier mein absolut frisches, natürliches Rezept für gefüllte Schmorgurken. Inspiriert haben mich hierbei übrigens die Süßkartoffel-Falafel von Lynn Hoefer (https://de.heavenlynnhealthy.com/).

Zutaten:

  • eine große Schmorgurke
  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Daumengroßes Stück Kurkuma
  • 125g braune Linsen
  • 1 Glas gekochte Kichererbsen
  • Meersalz
  • 1 Pkg. dünne Reisnudeln
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl
  • Kräuter (in habe Koriandersamen und Kreuzkümmel gewählt)

Ich habe für dieses Rezept keinen Knoblauch und keine Petersilie verwendet. Knoblauch ist bei Fructose- und Histaminunverträglichkeiten schwierig und Petersilie bei einer Kreuzallergie mit Beifuss.

Die Linsen-Kichererbsen-Masse in meinem Mixer.

Mein Vorgehen bei dem Rezept:

  1. Die Schmorgurke wird längs halbiert und die Kerne ausgehöhlt und in den Mixer gegeben.
  2. Die Salzkartoffel schälen und in Scheiben schneiden. Anschließend kommt sie in den Ofen bei 175°C (Umluft), bis sie weich ist und etwas knusprig.
  3. Die Linsen werden mit einem Verhältnis 1:3 mit Wasser aufgekocht und danch köcheln lassen bis das Wasser weg ist und die Linsen weich sind. Anschließend die Linsen in den Mixer geben.
  4. Die Kichererbsen in ein Sieb geben und abspühlen bis der gesamte Schaum weg ist. Danach kommen die Kichererbsen in den Mixer.
  5. In den Mixer kommen außerdem der Kurkuma und der Ingwer (ich kaufe immer Bio auf dem Markt, den kann man ohne Probleme im ganzen in den Mixer geben). Den Mixer starten
  6. Die Masse mit Koriander und Kreuzkümmel, bzw. euren Lieblingsgewürzen abschmecken. Wenn Ihr keine Unverträglichkeit habt, ist Knoblauch auch immer lecker. Natürlich das Meersalz und den Saft einer halben Zitrone nicht vergessen.
  7. Die Süßkartoffel in einer Schüssel zerstampfen und mit einem Drittel des abgeschmeckten pürierten Mousse vermischen.
  8. Diese Masse wird auf die zwei Schmorgurkenhälften verteilt und im Ofen bei 175°C für eine Stunde gebacken. Die Gurke sollte weich sein und die Füllung leicht knusprig. Testet den für euch passenden Garpunkt einfach mal aus. Jeder mag Gemüse ja in einer anderen Konsistenz. Ich mag es eher weich, andere bevorzugen knackig (dann sollte die Garzeit reduziert werden).
  9. Die restliche Mousse-Masse in abgekochte Gläser füllen und als Brotaufstrich nutzen. Ich habe ca. 2 Gläser herausbekommen und eins direkt weggefroren.
  10. Die Reisnudeln mit kochendem Wasser in einer Schüssel übergießen und warten bis sie gar sind. Danach den Saft einer halben Zitrone über die Nudeln gießen und vermischen. Salzen.
Die geschmorten Gurken im Ofen.

Das Rezept ist sehr allergenarm. Kurkuma gilt als entzündungshemmend und schmerzstillend. Auch bei zu hohem Cholesterin soll Kurkuma helfen. Außerdem regt es den Stoffwechsel an. Mit Kurkuma eng verwandt ist Ingwer. Ingwer hilft bei Schwangerschaftsübelkeit, ist entzündungshemmend, hilft bei Halsschmerzen und bei Erkältungen durch die vielen Vitamine und Mineralstoffe, die es enthält.

Die abgefüllte Linsen-Kichererbsen-Masse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s