Flohmarkt oder auch Flowmarkt

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und ich genieße den Anblick der bunten Klamotten, Bücher, Spielsachen auf dem Flohmarkt am Circus Fantasia – auch genannt Flowmarkt. Der Flohmarkt ist in Rostock bekannt für alternative, kreative Leute, die Schnäppchen und coole Sachen suchen oder anbieten. Seit einigen Jahren bin ich Flohmarktgängerin und seit nun 3 Jahren verkaufe ich auch. Ich habe angefangen mit Kinderkleidung – zu klein geworden oder nie getragen – und verkaufe heute meine eigene Kleidung, die ich nach Marie Kondo (dazu mehr in einem späteren Beitrag) aussortiert habe. Alles schöne Sachen, die ich aber nicht mehr liebe. Sie liegen im Schrank und führen ein einsames Leben. Also raus damit und hin zu Menschen, die sie würdigen und weiter tragen. Warum mache ich mir den Stress und nehme die Zeit dafür? Weil ein Flohmarkt nachhaltig ist. Kaum getragene Dinge werden nicht weggeworfen, sondern bekommen ein neues zweites Leben. Statt ein neues Teil zu kaufen, verwendet man also ein bereits produziertes Teil wieder. Dadurch muss für mich kein neues Kleidungsstück hergestellt werden, schlimmstenfalls in der Fast Fashion Industrie. Inzwischen bin ich davon überzeugt, dass wenige, gute Teile – bestenfalls nachhaltig produziert – reichen, die dann schön kombiniert werden. Wenn ich Fast Fashion kaufe, dann nur vom Flohmarkt. Ich kenne einige Freunde, die sich weigern Second Hand zu kaufen, bzw. anzuziehen. Sie mögen das Gefühl von getragener Wäsche nicht. Einerseits verstehe ich das, andererseits hat Second Hand Kleidung einige Vorteile im Vergleich zu neuer Kleidung: die Chemikalien der Produktion sind ausgewaschen, bzw. ausgedünstet. Die Kleidung ist nicht mehr steif und schmiegt sich dem Körper gut an.

Es gibt einige Dinge auf die man beim Kaufen achten sollte, damit die Kleidung nachher Spass macht:

  • Manche Menschen haben Tiere, die sich scheinbar auf der Kleidung suhlen. Dies führt teilweise schon Meter entfernt bei mir zu einer Rotznase und juckenden Augen. Aber zum Glück vergeht die Allergie sobald man sich entfernt. Ich als Tierhaarallergikerin würde niemals diese Kleidung kaufen, weil die Haare nur sehr schwer zu entfernen sind.
  • Langanhaltender und durchaus nerviger ist Kleidung, die mit extrem viel Waschmittel/Weichspüler gewaschen wurde. Zum einen riecht es sehr stark und ich musste einmal einen wunderbaren Hoodie 7x waschen bevor ich ihn ohne Hautjucken und Niesanfälle anziehen konnte. Nachhaltig ist das dann leider auch nicht mehr. Dabei hat Essigessenz mit Wasser gemischt geholfen, welches ich in das Weichspülerfach dazu gegeben habe.
  • Immer auf die Qualität der Kleidung achten! Immer nach Löchern und Flecken schauen. Das gilt für Käufer und Verkäufer. Nichts ist peinlicher als Verkäufer als ein Loch beim Verkaufen erklären zu müssen.

Der größte Vorteil auf dem Flohmarkt zu verkaufen, bzw. auch zu kaufen: man trifft so viele coole, nette Leute. Mit irgendwem komme ich immer ins Gespräch. Meistens mit den direkten Verkaufsnachbarn, aber auch als Käufer findet man schnell Kontakte. Außerdem kriege ich auf Flohmärkten immer Inspirationen – von den tollen Sachen, die angeboten werden, aber noch viel mehr von den Käufern und Verkäufern, die dort sind. Flohmärkte sind halt was für alle.

Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Mal da…

Der nächste Flowmarkt in Rostock am Circus Fantasia ist nächstes Wochenende am 21.07.2019. Mehr Infos unter: https://www.fantasia-rostock.de/events/flowmarkt-4/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s