Ofengemüse mit Erdnüssen, dazu Bratkartoffeln und Sauerkraut

Rote Beete und Champignons mit Rosmarin und etwas Dill

Regelmäßig leide ich an einem Eisenmangel, so wie viele Frauen in Deutschland. Das kann unter anderem an der monatlichen Regelblutung liegen, aber auch an anderen nicht erkannnten Krankheiten/Blutungen. Wenn Ihr euch körperlich schwach fühlt, Konzentrationsprobleme habt, blasse Haut und eine hohe Infektanfälligkeit, dann kann das durchaus an einem Eisenmangel liegen. Übrigens auch bei Männern. Dann solltet Ihr das zuerst beim Arzt kontrollieren lassen und wenn dabei nichts Auffälliges herauskommt, könnt Ihr Eisen sehr gut mit der Nahrung aufnehmen. Auch als Veganerin! Die Verwertbarkeit der Nahrung im Körper ist nicht besonders gut, dementsprechent muss ausreichend Eisen aufgenommen werden. Mit dem Alter wird mehr Eisen benötigt, weil die Eisenaufnahme abnimmt.

Eine Nachbarin hat mich neulich, als ich krank durchs Haus gegeistert bin, angesprochen und mir rote Beete empfohlen, aufgrund des hohen Eisengehalts. Ich kenne rote Beete nur gekocht aus dem Glas. Ich sehe auf dem Markt regelmäßig die gelben und roten Beete Knollen liegen und habe mich bisher noch nicht herangetraut. Aber heute wollte ich das dann doch einmal ausprobieren. Ich habe Zeit aufgrund einer dicken Sommergrippe, die in unserer Nachbarschaft herum geht und der daraus folgenden „Auszeit“. Also ging es zum Biomarkt und die roten Beeteknollen sind im Einkaufswagen gelandet. Genauso wie Champignons und Rosmarin.

Rote Beete mit selbstgepresstem Zitronensaft, Olivenöl und Rosmarin

Meine Zutaten:

  • Frische-Sauerkraut aus dem Glas (wenn hier mehr als 3 Zutaten drin sind, ist es zu viel)
  • 1 mittlere rote Beete Knolle
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 200g Champignons
  • 1 große Hand mit Kartoffeln (festkochend)
  • Erdnüsse (geröstet, nicht gesalzen)
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl
  • passt auch gut dazu: Walnüsse, Dill, Paprika, Zucchini

Mein Vorgehen

  1. Die rote Beete schälen und die Champignons säubern. Alles in gleich große Scheiben schneiden und in eine Auflaufform geben.
  2. Die Hälfte des Zitronensafts und etwas Olivenöl ebenfalls in die Auflaufform geben und bei Umluft 200°C im Ofen für 60 Minuten garen.
  3. Nach ca. 20min kann man zerkleinerte Erdnüsse über die rote Beete streuen und mitbacken lassen.
  4. Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen lassen, bis sie gar sind.
  5. Eine Pfanne mit Olivenöl etwas erhitzen (nicht zu stark) und das Sauerkraut darin anbraten. Anschließend etwas Zitronensaft dazu geben und dünsten lassen. Das Frische-Sauerkraut muss nicht lang erwärmt werden, aber für mich ist es dann besser verträglich.
  6. Die Kartoffeln schälen und in gleich große Scheiben schneiden und in der Pfanne mit ausreichend Olivenöl anbraten.
  7. Anschließend das Sauerkraut, die Kartoffeln, die rote Beete, die Erdnüsse und die Champignons auf einem Teller nebeneinander auf einen Teller geben und servieren.
Bratkartoffeln mit Sauerkraut und Ofengemüse mit Erdnüssen

Die Erdnüsse können bei einer entsprechenden Allergie mit Cashewkernen ersetzt werden. Generell passen zu dem Gericht auch super Zucchinis, aber ich hatte leider heute keine da. Auch Paprika würden zu dem Ofengemüse gut passen. Ich reagiere allerdings allergisch auf Nachtschattengewächse. Inwiefern sich das äußert und warum man mit Nachtschattengewächsen vorsichtig sein sollte bei unerklärlichen allergischen Reaktionen, schreibe ich demnächst in einem seperaten Blog Post.

Guten Appetit wünsche ich euch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s